Allgemeines zum Studium

Allgemeines zum Studium in Tschechien

Das akademische Jahr in Tschechien ist in zwei Semester aufgeteilt. Es beginnt Anfang Oktober und endet gegen Ende Juni. Die Studien können jeweils nur im Wintersemester begonnen werden. Bei der Immatrikulation leistet jeder Student einen Eid, die Regeln der Universität einzuhalten. Wer den Eid nicht ablegt, ist kein Student.

Die Studiendauer ist je nach Studiengang unterschiedlich und variiert zwischen drei und sechs Jahren.

Tschechien wird genau wie andere europäische Länder dem Bolognaabkommen folgen und somit die Studiengänge bis 2010 auf die einheitliche Bachelor- und Masterstruktur umgestellt haben. In Tschechien ist der Bachelor an den meisten Hochschulen schon vorbildlich sozialisiert, der Mastertitel zieht noch ein bisschen nach, aber da er dem tschechischen Magister sehr ähnlich ist, wird die Umstellung schnell abgewickelt werden können.

Die Studienleistung wird an den meisten Hochschulen in Kreditpunkten gemessen.

Es werden etwa 1.000 Studiengänge an Universitäten und Höheren Fachschulen angeboten.

Unter allen möglichen Studienorten übt Prag eine besondere Attraktivität aus, jedoch lohnt es sich auch andere, unbekanntere Studienorte in Betracht zu ziehen.